fadeoutfadeout
Wissen & Fakten: Ultraschall/ Sonografie

Sonografie

Sonografie

© Stefan Merkle - Fotolia.com

Mittels Ultraschall (Sonographie) können innere Organe, Gefäße oder Weichteile unter der Verwendung von Schallwellen und völlig ohne Röntgenstrahlung untersucht werden.
„Ultra“-Schall bezeichnet Schallwellen im für den Menschen nicht hörbaren Bereich (mehr als 20.000 Schwingungen pro Sekunde, >20 kHz). Für die Sonographie sind Frequenzen im Bereich von 3,5 bis 12 Mhz gebräuchlich.

Vorteile der Sonographie
• Unschädlichkeit der Ultraschalluntersuchung, deshalb auch bei Schwangeren und Kindern anwendbar
• Keine Strahlenexposition
• Echtzeitbilder ermöglichen die Beurteilung von Bewegungsabläufen, z.B. von Herzaktionen
• In der Dopplersonographie dynamische Darstellung von Flüssigkeitsströmen möglich
• Schnell durchführbar
• Freie Schnittführung in jeder beliebigen Ebene

Nachteile der Sonographie
• Eingeschränkte Beurteilbarkeit bei Überlagerung durch Luft oder Knochen
• Räumliche Auflösung geringer als bei CT oder MRT
• Bei erhöhtem Gewicht werden die Schallwellen vermehrt absorbiert, was die Eindringtiefe und somit die Beurteilbarkeit reduziert